top of page

Fr., 20. Okt.

|

Ravensburg

Glasdecke Durchbrechen - oder Briefe von Albert E. an Mileva M.

E=mc² wurde von Albert Einstein entdeckt, obwohl es Spekulationen über die Beteiligung seiner ersten Frau Mileva Marić gibt. Die genaue Rolle von Marić bei der Entdeckung bleibt umstritten. Die Liebesbriefen zwischen Einstein und Marić liefern überraschende Erkenntnisse und Informationen.

Registration is closed
See other events
Glasdecke Durchbrechen - oder Briefe von Albert E. an Mileva M.
Glasdecke Durchbrechen - oder Briefe von Albert E. an Mileva M.

Time & Location

20. Okt. 2023, 19:00 – 21:00 MESZ

Ravensburg, Kapuzinerstraße 27a, 88212 Ravensburg, Germany

About the event

Ein Mann trifft auf eine Frau. Sie verlieben sich ineinander und sind glücklich. Beide studieren und leben in einer wilden Ehe, die durch Gleichberechtigung und gegenseitige Bewunderung geprägt ist. Ihre Briefe sind voll der Liebe und gegenseitiger Bewunderung. Ungeachtet familiärer Widerstände wird geheiratet und es entsteht eine kleine Familie. Sie leben und forschen zusammen. Es entkeimen Ideen für monumentale Entdeckungen, die die Weiterentwicklung der Physik für immer verändern werden. Er arbeitet und forscht. Sie schmeißt den Haushalt, kümmert sich um gemeinsame Kinder und hat ihre beruflichen Ambitionen auf den Nagel gehängt. Er wird zunehmend berühmter, sie gerät in Hintergrund. Der Ton ihrer Korrespondenz wird harscher. Der Mann beginnt eine Affäre. Je berühmter er wird, desto unsichtbarer wird sie. Die Ehe zerbricht. Als Entschädigung bekommt die Frau viel Geld von ihrem Mann. Bis zu ihrem Tod erfolgt eine Korrespondenz, voll alltäglicher Sorgen und Freuden, aber auch Vorwürfe und Demütigungen. Die Begeisterung und Bewunderung der ersten Liebesbriefe sind erlöschen. Es ist die Liebes- und Lebensgeschichte des Albert Einstein und Mileva Maric.

In der theatralisch-musikalischen Lesung steht die Begegnung mit Mileva Maric – der ersten Frau Albert Einsteins – im Mittelpunkt sowie die Auseinandersetzung mit der Rolle, Stellung und Bedeutung der Frau in der Gesellschaft von heute.

Der Abend besteht aus zwei Teilen von ca. 45 Min., mit einer 15-minütigen musikalischen Umbaupause. Im ersten Teil schlüpft Oxana Arkaeva in die Rolle der Mileva Maric und liest aus den Briefen Albert Einsteins. Im zweiten Teil lädt sie die Zuschauer*innen zu einem diskursiven Dialog über Frauendasein im 21. Jahrhundert ein. Musikalisch wird der Abend von Komponistin Fay Neary u.a. mit eigenen Kompositionen und Cellistin Mariana Vodita-Gluth unterstützt. Es erklingen auch Lieder und Werke von R. Schumann, F. Neary, E. Grieg., B. Bartók und J. Brahms.

Share this event

bottom of page